2019 Besondere Termine im Tonfilm-Theater

18.02.2019 Dodokay live bei uns, mit: "1000 Glotzböbbel des Dr. Mabuse"

Der berühmte schwäbische Dialekt-Fürst kommt nach Münsingen. Live im Tonfilm-Theater ist er für zum reden und für Fotos für sein Publikum da. Gezeigt wird sein Kassenschlager: "Die 1000 Glotzböbbel des Dr. Mabuse"

Am Montag, 25.02.2019, um 19 Uhr, läuft: Metropolis.

Metropolis.

 Der wohl monumentalste Stummfilm aus dem deutschen Expressionismus von 1927. Über 2 Jahre dauerten die Dreharbeiten, in dem 27 000 Komparsen zum Einsatz kamen. Der visionäre Film, damals ein Science-Fiction-Produkt, zeigte Innovationen und Erfindungen, die eigentlich erst Jahrzente später technisch umgesetzt wurden. E-Mail, Scype, geklonte Menschen und jede Menge IT wird ebenfalls gezeigt, wie der Klassenkampf der Arbeiterschicht mit den oberen 10Tausend, die es sich gut gehen liesen. Regie: Fritz Lang.

 

Teile des Films waren 70 Jahre verschollen, bis sie in einem Museum in Argentinien als 16 mm Kopie gefunden wurden. Heinrich George spielt eine wesentliche Rolle in diesem, mit originaler grandioser Film-Musik unterstütztem, Film-Spektakel. 118 Min, FSK 6

Am Freitag, 04.05.2019, um 20 Uhr, läuft: Nosferatu

Stummfilm mit Live-Klavier-Musik.

Hierbei handelt es sich um den ersten Draculaverfilmung des Romans von Bram Stokers. Er ist einer der ersten Horrofilme überhaupt und gilt als das wichtigste Filmwerk der Weimarer Zeit.

 

Die Erbin von Stoker lies den Film mehrfach vernichten, weil die Urheberrechte nicht eingehalten wurden. In unzähligen Kopien überlebte der Film aber in Spanien und Südamerika und liegt nun in restarierten Fassungen vor. Die 5 Akte mit Gänsehautcharakter spiegeln die

dämonische Hauptfigur und deren traumartigen gequälten Seelenzustände wieder. Laufzeit 68 Min; FSK 12.

 

Begleitet wird der Film vom jungen Organisten Jens Scherb. Der regionale Musiker aus Mundingen gibt mit diesem Film seine Primiere im Ton-Film-Theater.  

Bei SAFETY LAST von Harald Lloyd beobachtete der Regiesseur zufällig einen Fassadenkletterer an einem zwölfstöckiges Hochhaus in Los Angeles, versteckte sich hinter einer Straßenecke und lugte gelegentlich hervor. Tief beeindruckt auch von den faszinierten Menschenmassen, bot er dem Artisten gleich Hauptrolle für seinen Film an, als dieser oben angekommen war. Gedreht wurde dann ohne Absicherung in schwindelnden Höhe mit acht Kameras, auch von benachbarten Dächern aus.

 


Lloyd spielt hier selbst den Jungen vom Lande, der in der Großstadt sein Glück sucht. Zunächst gelingt es ihm auch, seinem Mädchen bei ihrem Besuch an seinem Arbeitsplatz vorzumachen, dass er der Chef sei. Um dieses Niveau zu halten, läßt er sich darauf ein, ein Werbe-Event für das Unternehmen zu inszennieren, das mit einem hohen Preis ausgelobt wurde. Seinen Freund Bill, einen leidenschaftli-chen Bergsteiger, überredet er dazu zu einer Klettertour auf ein Hochhaus. Leider wird er von einem Polizist wiedererkannt, dem er zuvor entkommen war, sodass Lloyd nun selbst diese Aufgabe überneh- men muss. Hungrige Tauben, ein herabfallendes Netz und ein bissiger Hund sorgen für lebensgefährliche Situationen, die Lloyd aus dem Gleichgewicht bringen, bis er sich im letzten Aufgenblick am Zei-ger einer Uhr festhalten kann. Sein Mädchen wartet derweil im Brautkleid oben auch dem Dach auf ihn.
Der Stummfilm, 1923 erstmalig gezeigt, wurde ein Erfolg. Allerdings fielen durch die echte Darstellung und die brilliante Regie immer wieder Besucher in Ohnmacht, sodass die Veranstalter verpflichtet wurden, bei den Vorführungen eine Krankenschwester zu engagieren. Neben den jüngeren Kollegen Buster Keaton und Charlie Chaplin galt Lloyd als third genious. 

12.10.2019 Rebeldes Mind, live im Tonfilm-Theater. Pop und Rock mit neuem Programm. Die regionale, junge Band bringt Schwung in die alten Gemäuer.

Akustik Pop und Rock mit der Band von der schwäbischen Alb. Alles regionale Künstler und jeder für sich und gemeinsam klasse Typen. Wir freuen uns auf das Live-Konzert im Tonfilm-Theater. Einer aus der Gruppe, Fabio Lentini, ist weit über die Landesgrenzen bekannt durch Deutschland sucht den Superstar. DSDS war sein Sprungbrett und nun starten die Drei durch. Das wird ein Erlebnis.

Der Eintrittspreis wird für Kinder unter 14 Jahren um 2 Euro ermäßigt.

Demnächst in Ihrem Kino in dieser Reihenfolge

Helden: z.T. in Münsingen gedreht.