Aufgrund der unvorhersehbaren Corona-Zeit haben wir uns mit der Planung von Events 2022 sehr zurück gehalten. Wir warten noch etwas ab.

Audio-visuelle Kino-Reisen - Der fliegende Kino-Saal

Die Verschiedenartigkeit von Kulturen und Religionen hatte schon immer seinen Reiz. Die Synergie des Fremden, des Films und des Geschmacks nützen wir, um gemeinsam mit unserem Publikum differenzierte Blicke auf die kulturellen und kulinarischen Unterschiede zu genießen.

In 2021 haben wir mehrere Italo-Abende und zwei griechische Film-Ensemble durchgeführt. Da die Reiselust schon immer ein Steckenpferd der Deutschen war, übertragen wir diese Lust auf das Kino. Wir zeigen einen Film aus einem bestimmten Land und reichen dazu regional bezogene Speisen, die wir zu allermeist vor Ort und frisch zubereiten. Mein Vater war Küchenmeister und meine Mutter Köchin. Das von den Eltern vererbte Kochen bereitet mir viel Spaß.

 

Was kann es denn Schöneres geben, als Alexis Sorbas mit Antony Quinn anzusehen und in der Film-Pause draußen vor dem Kino frisch gegrillten und geschnittenen Gyros vom Spieß mit Reis, Krautsalat und Zaziki zu schlemmen. 

Wichtige Kino-Momente oder Film-Ikonen

In 2021 gab und in 2022 gibt es jede Menge wichtiger Jubiläen, die unbedingt gefeiert werden müssen. Dazu spielten wir einen Film der betreffenden Menschen oder auch Themen. In 2021 waren das der  

-      50. Todestag von Fernandel

-      120. Geburtstag von Gary Cooper und Heinz Rühmann

-      100. Todestag von Matthias Erzberger, der aus dem Stadtteil Münsingen- Buttenhausen stammt und in Versailles den Friedensvertrag nach dem 1. Weltkrieg unterschrieb.

 

-      100 Jahre „The kid“ von Chaplin

 

Es kamen Themen hinzu wie

-      die deutsch-italienische Freundschaft,

-      „black lives matter“ bei „In der Hitze der Nacht“,

-      Erinnerungen an Kirk Douglas mit Odysseus,

-      Charlie Chaplin mit Modernen Zeiten,

-      Carl Lämmle aus Laupheim und

-      Western-Abende zum Gedenken an Enrico Morricone.

 

-      Zum Weltfrauen-Tag zeigen wir regelmäßig Filme, in denen gezeigt wird, wie Frauen für ihre Rechte kämpfen mussten und wie schlimm die Ungleichbehandlung war. 

 

-      Am Rosenmontag gab es kindergerechte Dick & Doof- Komödien. Die so begründete Filmauswahl möchten wir auch in Zukunft so weiterführen. 

2022 Stummfilme mit Live-Musik

Im Tonfilm-Theater zeigen wir regelmäßig mit dem Prädikat wertvoll ausgezeichnete Stummfilme, die an unserem Klavier von einem Pianisten begleitet werden. Die Idee wuchs mit unserem leider viel zu früh verstorbenen Pianisten Roger Makowsky aus Hayingen heran.

Danach konnten wir ebenfalls grandios spielende baden-württembergische Musiker wie den Pianisten Hans-Jörg Lund und Matthias Neumann beide aus Mössingen; den Pianisten Manfred Aeugle aus Münsingen-Gundelfingen und den Pianisten Frieder Gundert aus Mehrstetten für regelmäßige Auftritte gewinnen. Es ist immer etwas ganz Besonderes zu kulturellen Höhepunkten der Filmgeschichte individuelle Begleitung zu hören.

So konnten wir Meisterwerke wie: Der Goldrausch; Der General; Der Zirkus; Dick & Doof; Nosferatu, Safety Last, Panzerkreuzer Potemkin, Metropolis und Phantom der Oper mit Live-Musik einem begeisterten Publikum näherbringen.

2021 hatten wir trotz der Corona-Pause 7 Stummfilm-Konzerte mit 2 Stummfilm-Festivals durchführen können.

 

Auch hierdurch zeichnen wir uns als ein besonderes Kino aus, denn solche Veranstaltungen sind im Land eher selten und in solch historischen Ambiente wohl einmalig. 

 

Folgende Veranstaltung finden demnächst statt:

 

- 02.07.2022, 18 Uhr, 2 Kurzfilme von Stan und Olli, begleitet von Manfred Aeugle, (Beschreibung siehe unten)

2021

Hier unser Flyer über die Film-Konzerte 2021

2018 haben wir begonnen Stummfilme zu zeigen, die wir an unserem Klavier von einem Pianisten begleitet werden. Die Idee wuchs mit unserem leider viel zu früh verstorbenen Pianisten Roger Makowsky aus Hayingen an.

 

Danach konnten wir ebenfalls grandios spielende Musiker wie den Pianisten Hans-Jörg Lund und Matthias Neumann aus Mössingen; den Pianisten Manfred Aeugle aus Münsingen-Gundelfingen und den Pianisten Frieder Gundert aus Mehrstetten für regelmäßige Auftritte gewinnen. Hinzu kommt im Sommer der erfahrene Stummfilm-Begleiter aus Mössingen: Matthias Neumann, der bereits an der Frankfurter Oper Stummfilm-Begleitungen erarbeitet hat.

 

Es ist immer etwas ganz Besonderes zu kulturellen Höhepunkten der Filmgeschichte individuelle Begleitung zu hören. So können wir Meisterwerke wie „Der Goldrausch; Der General; Der Zirkus; Dick & Doof; Nosferatu, Safety Last, Panzerkreuzer Potemkin, Metropolis und Phantom der Oper mit Live-Musik einem begeisterten Publikum näherbringen.

 

Unsere Klavierspieler haben sich feste Filme ausgesucht. Die Planung 2021 sieht vor, dass wir 7 einzelne Stummfilm-Event den Gästen anbieten möchten. Hinzu soll ein Festival kommen, das mehrere Tage andauert. Dann kommt noch ein Festival hinzu, bei dem Film auf Musik treffen soll.

 

Wir möchten im April damit beginnen und diese bis Dezember anbieten.

Unsere Pianisten stellen sich vor:

Hans-Jörg Lund

Gegen Kriegsende lieh sich mein fotobegeisterter Vater eine Kamera und filmte dabei auch, wie ich laufen lernte. Trug er damit womöglich zu meiner Freude an Schwarz-Weiß-Filmen bei? Jeden-falls führten mich weitere Schritte zum Klavier. Über die klassische Ausbildung hinaus versuchte ich, in weitere Genres vorzudringen. Ein Rezensent schrieb über meine Intention: „Lund verfügt über ein unermessliches Repertoire an Stücken unterschiedlichster Musikrichtungen, die er mit großer Einfühlung dem Handlungsablauf zuordnet“.

Foto: Franke
Foto: Franke

Manfred Aeugle

 

Er zeigt seine Lebensfreude am Kino-Klavier mit Spielwitz und Kraft. Mit viel Gefühl für die Szenen, mit Humor und Ironie begleitet er mit "Oldies but Goodies". Ohrwürmer aus Swing, Rock, Pop, Arbeiter- und Freiheitsbewegung sind sein Metier mit dem er das Stummfilm-Kino rockt. 

Foto: Kraft
Foto: Kraft

Frieder Gundert

Fein unterscheidet der Pianist zwischen den Stimmungen und bringt in seiner perfektionierten Art die Stimmungen des Films zu den Zuschauern. Durch seine eigenen Kreationen aber auch Töne die von Filmen
bekannt sind, erleben die Betrachter ein ganz neues Film-Hör-Erlebnis.

Foto von Foto Kraft

Matthias Neumann

Ausgebildet in klassischem Piano seit dem 5. Lebensjahr bis zum Ende des Studiums als Dipl. Toningenieur. Danach Klavier-Meisterkurse bei Peter Feuchtwanger, André Marchand, Dr. Henriette Gärtner. Als Student Lotte Reiniger vertont im Rahmen eines Stummfilmpianistenworkshops an der Frankfurter Oper. Filmmusik zu „Das Cabinett der Dr. Caligari“ auf den Bonner Sommerfestspielen.

Er ist ein Pianist in den Stilrichtungen Klassik, Pop, Rock, Jazz, Fusion.

Hier die nächsten Filme, dazu bieten wir kalte Getränke und heiße Snacks.

Sommerpause - Wir wünschen Euch allen viel Erholung.

Am 22.08.22 gehts wieder los.

Kinder Ferienprogramm für Groß und Klein

Historische Filme vom Alten Lager.

und einer der besten Liebesgeschichten aller Zeiten. Spielort: Pearl Habor